Erlebnisorientiertes Teamtraining

Für 10-60 Teilnehmer => mehr sind auf Anfrage möglich.

Nicht nur im Mannschaftssport wird der Teamgeist und die Teamfähigkeit großgeschrieben! Eine gute Teamfähigkeit ist maßgeblich für viele Lebensbereiche. Gerade Teenager brauchen unmittelbare Erfahrungen, Erfolge und entdeckendes Lernen, um sich in der eigenen Person wiederzufinden und entwickeln zu können. Die natürliche Kreativität, Phantasie und Neugierde der Jugendlichen braucht manchmal nur einen kleinen Anstoß, um aufzublühen.

Ziele, der speziell auf Jugendliche abgestimmten Teamtrainings:

  • Erkennen der eigenen Stärken, sowie der Teammitglieder
  • Bessere und konstruktive Kommunikation
  • Stärkung des Gemeinschaftssinns
  • Motivation fördern und Begeisterung wecken
  • und vieles mehr...

Viele Jugendliche erfahren die Natur und ihre Umwelt verstärkt auf virtueller Ebene über Internet, Fernsehen oder Computerspiel. Ebenso reduziert sich ihr Kontakt zu Freunden immer mehr auf Networks wie Facebook, Handy etc.

In speziell abgestimmten Teamtrainings für Jugendliche können viele neue Erfahrungen gesammelt werden. Die Übungen werden spielerisch aufgebaut, fördern den Spaßfaktor, sind jedoch sehr hintergründig - die Teilnehmer erfahren dabei sehr viel über sich selbst und andere. Oft entstehen oder festigen sich dabei Freundschaften. Erfolgskontrolle durch methodische Reflexionen eröffnen Jugendlichen oft überraschende Perspektiven im Zusammenspiel von zwischenmenschlichen Beziehungen.

Aktionen eines Teamtrainings (Indoor/Outdoor):

  • Kennenlernspiele und Übungen
  • Vertrauensübungen
  • Wettkämpfe
  • Übungen in Wald und Gelände
  • Kooperationsspiele- und Übungen
  • Teamspiele- und Übungen
  • Motivationsübungen
  • Reflexionsarbeit

Work-Shops für Jugendliche zu folgenden Themen:

Selbstwert - Selbsteinschätzung

Viele Jugendliche haben wenig Selbstwert. Statistiken belegen, dass ein Kind bis zum 18. Lebensjahr mit durchschnittlich ca. 20.000 negativen Äußerungen und Kritiken, sowie mit weiteren 180.000 negativen Botschaften konfrontiert wird.
Gerade Jugendliche brauchen Lob, Anerkennung, Bestätigung und Begeisterung. In der Seminararbeit werden u.a. die eigenen Stärken erarbeitet, wieder bewusst gemacht und gestärkt.

Motivation und Zielsetzung

Da viele Jugendliche wenig motiviert und ohne feste Ziele durchs Leben irren, werden oft Umwege eingeschlagen oder Ziele komplett verfehlt.
Durch verschiedene Motivationsübungen und Geschichten werden die Jugendlichen angeregt, an sich selbst zu glauben – etwas Neues auszuprobieren – Wünsche und Träume zu fördern…
Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit seine eigene Zielsetzung (privat, sportlich, schulisch etc.) zu erarbeiten. Dazu gehören auch Zwischenziele, kleine- oder große Ziele.

=> Jeder Work-Shop wird individuell nach Ihren Anforderungen zusammengestellt!

Ines Einenkel - Leiterin der Ganztagsschule Fridolfing

"Beim Erfahrungsaustausch von offenen Ganztagsschulen erfuhr ich von Gisela Rieger. Ich hörte, dass sie in einem Sommerkamp bei Kindern und Jugendlichen auf spielerische und lustige Art und Weise ein Stück Teamgeist, Selbstwertgefühl und auch Motivation erreicht hat.

Das hat mich sehr angesprochen, es war genau das, wonach ich suchte. Ein schneller Kontakt, die Herzlichkeit ihrer Person und Begeisterung, nicht zuletzt die vielen Fotos von ihren Projekten überzeugten mich sofort.

Nach anfänglichen kleinen Schwierigkeiten seitens der Schüler (Vertrauen finden, Unwille) lösten entsprechende Spiele zunächst Neugier und die Lust etwas zu tun aus, und erweckte den Ehrgeiz, durch das Gemeinsame auch ein Ziel zu erreichen. Die Schüler erkannten auch, dass jeder für das Ziel gebraucht wird und dass es schwierig wird, wenn nur einer quertreibt. Genauso wichtig finde ich das Annehmen seiner Selbst - so wie man ist. Gerade in unserer Zeit kommen solche Dinge viel zu kurz. „Das hast du jetzt grad gutgemacht“ - hört man viel zu selten.

Ich hoffe, dass Gisela noch oft in unsere Einrichtung kommt - die Schüler freuen sich schon drauf. Ebenso gibt sie dem Team Gelegenheit, sich selbst zu erkennen und bedeutende Bestätigung für unsere Arbeit.

Weiter so Gisela"

Internat der Maristenbrüder

"Frau Gisela Rieger führte an zwei Tagen mit Gruppen von 25 Schülern (11-14 Jahre) und 23 Schülern (14- 16 Jahre) ein Teamtraining in unserer Sporthalle im Internat der Maristenbrüder durch.

Im Vorfeld war Frau Rieger gerufen worden, da Ihre erlebnispädagogische Maßnahme der Teamfähigkeit und dem Zusammengehörigkeitsgefühl der einzelnen Gruppen zuträglich sein sollte. Frau Rieger setzte sich vor der Durchführung mit den betreffenden Pädagogen im Haus in Verbindung, stellte ihr Konzept vor und klärte das Vorhandensein der benötigten Gerätschaften ab. Sie informierte sich im Vorfeld über die Zusammensetzung der einzelnen Gruppen, um auch unbeliebtere oder lebhaftere Jugendliche adäquat mit einbeziehen zu können. Es fand eine intensive Vorplanung statt, um den Erfolg der Maßnahme durch passgenaues Tun abzusichern.

An den betreffenden Tagen stellte sich Frau Rieger der Gruppe vor und erklärte den Jungs die bevorstehenden Aufgaben. Es wurden drei Kleingruppen nach einem Zufallsprinzip zusammengestellt. Diese bewältigten zielorientiert ausgewählte Teamspiele, bei denen der Einsatz jedes Einzelnen für den Erfolg maßgeblich war. Frau Rieger begeisterte die Jungen durch eine Vielfalt an gruppendynamischen Aufgaben.

Im Anschluss an das Training reflektierten die Gruppen ihre gemachten Erfahrungen. Die Gruppe erfuhr, welchen Hintergrund das ein oder andere Spiel für den Einzelnen, aber auch für die Gruppe und mit welchen Schwierigkeiten man zu kämpfen hatte, wenn kein „Teamgeist“ in der jeweiligen Mannschaft vorlag. In dieser Nachbesprechung wurde sowohl das Gelingen als auch das Scheitern eines Teams nachvollzogen und reflektiert, wie wichtig das Individuum für eine Gruppe ist. Durch geschickte Fragestellung und Gesprächsführung erkannten die Jugendlichen selbst die Stärken und Schwächen auf individueller und sozialer Ebene.

Insgesamt war der Nachmittag, den Frau Rieger für die jeweilige Gruppe mit viel Sachverstand und wohldurchdachter Materialauswahl vorbereitet hatte, sehr wertvoll. Das Zusammenspiel an präziser Vorbereitung und einer engagierten Durchführung, bei der auch die Pädagogen involviert wurden, haben das Training zu einem Nachmittag gemacht, von dem die Gruppen nachhaltig profitieren konnten."

Christian Krepold - Leiter der Ferienfreizeit - AWO Kissing

"Frau Gisela Rieger führte in der Ferienfreizeit in Hopfgarten im August 2011 ein dreitägiges Teamtraining mit unseren Kindern und Jugendlichen im Alter von 8 bis 15 Jahren durch.

Zum besseren Kennenlernen der Teamtrainerin sowie zum Vertrauensaufbau haben wir eine Wanderung durch die Natur durchgeführt.

Die Betreuer wurden jederzeit des Teamtrainings über den Ablauf informiert und in die Übungen eingebunden. Frau Rieger hat die Kinder und Jugendlichen in Teams eingeteilt. Dies geschah unabhängig von Alter, Freundschaften und bestehenden Gruppen. Frau Rieger hatte viele individuell einsetzbare Übungen, vor allem für jede Witterung, vorbereitet. Auf die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen wurde jederzeit eingegangen.

Hintergründige Trainingsübungen mit Lernerfahrung und Motivation durch Frau Rieger wurden von den einzelnen Teams sehr gut aufgenommen. Vertrauensübungen haben die Zusammenarbeit der Teammitglieder untereinander gefördert. Hierbei haben die Stärkeren den Schwächeren, sowie die Älteren den Jüngeren geholfen, so dass die einzelnen Teams gestärkt wurden.

Nach den Übungen wurden diese reflektiert. Hier konnten die Kinder und Jugendlichen ihre Erfahrungen mitteilen und austauschen. Frau Rieger gab ihnen Hilfestellungen und Tipps zur besseren Zusammenarbeit untereinander. Durch Einzelgespräche wurde individuell auf den Einzelnen eingegangen. Von den Kindern und Jugendlichen haben wir ein sehr positives Feedback erhalten. Die Übungen mit dem Wasser hat ihnen sehr viel Spaß gemacht, da die Temperaturen nach einer Abkühlung verlangten.

Auf eine erneute Zusammenarbeit 2012 würden wir uns sehr freuen."

Würdigung der Tätigkeit von Frau Gisela Rieger als Teamtrainerin an der Grundschule Otting-Wonneberg

"Frau Gisela Rieger war im Schuljahr 2010/11 an unserer Schule als Teamtrainerin tätig.

Sie betreute während eines Schullandheimaufenthalts im Juli 2011 zwei vierte Klassen.

Frau Rieger gelang es die beiden Gruppen, die sich zu Beginn des gemeinsamen Aufenthalts eher misstrauisch gegenüberstanden, zu einer harmonischen Gemeinschaft zusammenzuführen und ermöglichte es, dass sich neue Freundschaften bildeten.

Wir erlebten Frau Rieger als sehr offene, freundliche Persönlichkeit, die mit Freude und Begeisterung an ihre Arbeit heran ging. Sie schöpft aus einem reichen Repertoire an Ideen und Kreativität, kann sich mühelos auf neue Situationen einstellen und sich auf ihr hohes Maß an Einfühlungsvermögen verlassen. Sie fand sehr schnell und ungezwungen Kontakt zu den Kindern und konnte ihre Begeisterung für die verschiedenen Aufgaben auf die Kinder und auch die Lehrkräfte übertragen.

Ein sichtbarer und spürbarer Erfolg stellte sich sehr bald ein, da die Schülerinnen und Schüler, gern bei den unterschiedlichsten Spielen, Tänzen und Unternehmungen mitmachten, die Gruppen sich plötzlich ohne Probleme untereinander vermischten und gut verstanden. Die Erlebnisse der Kinder hatten eine nachhaltige Wirkung und man spürte einen guten und herzlichen Zusammenhalt, der bis zum Auseinandergehen der Klassen am Schuljahresende anhielt.

Frau Rieger widmete sich mit Hingabe und Geduld auch den Schwächeren und „Außenseitern“ der Gruppen, machte sich viele Gedanken um deren Lern- und Sozialumfeld, führte Einzelgespräche und gab uns Lehrern interessante Rückmeldungen. Ihr Unterricht erfolgte stets fachlich, pädagogisch sowie didaktisch abgestimmt und gut vorbereitet. Sie unterrichtete uns immer rechtzeitig über ihre Vorhaben in den Klassen und holte unsere Meinung dazu ab.

Frau Rieger war unter Kollegen und Schülern sehr geschätzt und beliebt.

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit ihr im laufenden Schuljahr 2011- 2012."

Schulleiter - Emmerich Pöhm

"… schön, dass du zu uns gekommen bist. Du kitzelst aus jedem von uns etwas Positives und Wertvolles heraus! …"

"… vielen, vielen Dank für die sehr schönen Spiele. Ich glaube, dass wir dadurch ein super Team in der Klasse werden."
Anastasia

"… du bist so nett und freundlich. Ich mag die positive Ausstrahlung an dir und wie du nur die guten Sachen aus Schlechtem siehst, und andere dazu bringst mehr selbstbewusst zu sein."
Sabine